Manafonistas

on life, music etc beyond mainstream

2021 7 Aug

„Alone in the universe …“

von: Michael Engelbrecht Filed under: Blog | TB | 4 Comments

 

 

Gut, Freunde des Südens, damit war nicht zu rechnen. Alle Jubeljahre singt Brian Eno mal im öffentlichen Raum einen Song, und hier in Athen, am Randes des Beginns vom Ende der Welt, wie wir sie kannten, singt er, neben dem einen und anderen Klassiker unter seinen Liedern, zwei brandneue Songs, auf der in feinsten Farbspielen erstrahlenden Akropolis, und unter heftigen Wetterverhältnissen – brutale Hitze, bis zum abend war kaum ein Ipad funktionsfähig, und Peter Chilvers war in Sorge, Teile des Equipments könnten noch während des Konzerts dahinschmelzen. Die Zuschauer waren nie in Gefahr, die Sicherheit gewährleistet, auch wenn zwischendurch feine Asche niederging. Mir schrieb Brian noch vor Monaten, ja, er arbeite an neuen Liedern, aber „mit der Langsamkeit eines Gletschers“. Ich wünsche mir sehr, dass eine meiner absoluten Lieblingsstimmen ein neues Songalbum vollenden wird. Wenn es soweit ist, und wir uns alle noch  auf dem gleichen Planeten rumtreiben sollten, werde ich Brian in Suffolk besuchen. Als ich auf Instagram einem dieser neuen Songs lauschte, war ich berührt von der „grandezza“ (das Wort kommt mir in den Sinn, ob es wohl stimmig ist, ich empfand eine Art unkitschige Klasse umd Eleganz), die diesem Mann in seinen Siebzigern gebührt. Und ohne alte Surrealismen zu bedienen, wie sonst in früheren Songs, schien hier der konkrete Utopist am Werk zu sein, mit einem gehörigen Quantum Sehnsucht. Hätte ich das alles im Vorfeld gewusst, ich wäre dorthin geflogen.

This entry was posted on Samstag, 7. August 2021 and is filed under "Blog". You can follow any responses to this entry with RSS 2.0. You can leave a response here. Pinging is currently not allowed.

4 Comments

  1. Helmut Müller:

    Hallo Michael Engelbrecht, schön war es vor Ort, aber kurz. Nach einer Stunde war alles vorbei. Aber egal: Ein unvergesslicher Abend, auch wenn die Ascheflocken nur am Abend davor segelten und mein iPad auch tagsüber klaglos funktionierte ;-) Das Originalsetup der Bühne und das tolle Licht auf diesen Twitter-Fotos. Sende ich gerne im Original bei Bedarf. Herzliche Grüße, Helmut Müller aka hel.de

  2. Eno @ Erodius Atticus Athens:

    https://twitter.com/hmue/status/1423056660675932164?s=21

  3. Michael Engelbrecht:

    Only an hour, but surely one of these golden hours…

    Thank you.

  4. Michael Engelbrecht:

    @ Helmut Müller

    Meld dich bitte mal per Mail, ein paar Dainge würden mich interessieren, die hier für den Blog nicht so spannend sind.
    Ich kann dich dafür auf dem Laufenden halten, inwieweit die DGG mit den Plänen eines Konzertfilms kommt. Das höngt sicher von Enos Zustimmung ab.

    Cheers, Michael

    micha.engelbrecht@gmx.de

Leave a comment

XHTML allowed tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden akzeptiere ich die Übermittlung und Speicherung der Angaben, wie unter Datenschutz erläutert.


Manafonistas | Impressum | Kontakt | Datenschutz