Manafonistas

on life, music etc beyond mainstream

You are currently browsing the blog archives for the tag ‘Vitamin D’.

Archives: Vitamin D

2017 31 Aug

Vitamin D recommended

| Filed under: Blog | RSS 2.0 | TB | Tags: , 6 Comments

Beeing aware of the Vitamin D subject in the mid-nineties I meanwhile forgot about it. At that time there was no Internet, but I read that the skin can only convert sunlight into Vitamin D if certain conditions are fullfilled. After sunbathing you have to avoid taking a shower for some hours, otherwise it will be washed away. Sunscreen also prevents a Vitamin D production of the skin. Minimum activating UV factor is: bigger than 3. Older or overweighted people have a stronger need. In our latitudes (northern germany, alaska etc) Vitamin D deficiency prevails from November to March, at least. Therefore there is a wideknown susceptibility to infections and „winter depressions“ – unless you go on holidays to southern countries in winter, then you’re fine. The depot may last for two months, but not longer. The Vitamin D level can be determined by a self test, better by a doctor. The blood serum should be in between 30 ng/ml and 100 ng/ml. Adequate Vitamin D levels can prevent numerous diseases in old age: osteoporosis, dementia, calcification of the arteries, etc – so supplementation might be useful and healthy. But be careful: if you supplement in a higher dose, this should be done together with Magnesium and Vitamin K2.

2017 21 Feb

Palaver mit Otto

| Filed under: Blog | RSS 2.0 | TB | Tags:  1 Comment

„Nun liegt aber der wahre Zauber des Wanderns nicht im Laufen oder in der Landschaft, sondern im Reden. Das Laufen ist nur dazu da, für die Bewegungen der Zunge den Takt anzugeben …“

(Mark Twain: Unter Freunden – Der Lauf der Unterhaltung)

 

Otto ist ein bischen verrückt, aber man kann gut mit ihm plaudern, wenn man stundenlang am Fluss entlangläuft. Hat er erst einmal sein Thema gefunden, lässt er davon so schnell nicht ab, als gäbe es nichts Anderes. Mal war es eine aus ausgesuchten Einzelkomponenten zusammenkomponierte Hifi-Anlage, die das Zentrum seines Wollens in Beschlag nahm. Dann war er wiedermal verliebt. Einen gewissen Frauennamen hörte man nun öfter als den der derzeit medial gepuschten „Frauke Petry“ im Lauf der Unterhaltung. Diese Rangehensweise, als wäre es ein Prinzip der Medien selbst: die Langzeitarbeitslosen, Dauerthema einer Periode – Fachgesimpel über die Köpfe von „Häftlingen“ hinweg, bis der Wind dann plötzlich wechselte. Dann waren es die „faulen Griechen“ – „Varoufakis, Varoufakis, Varoufakis“ krähte der Hahn dreimal: des morgens, mittags, abends. Fast eine Erlösung, wenn es auch mal die da ganz oben träfe – denn die im Dunkeln, sie versteckten sich in Steuerparadiesen, Transparenz gelte überwiegend für leichter Überprüfbare. Stichwort Martin Winterkorn, VW. Ein ganzer Konzern in der sozial-ökölogischen Hängepartie. Zwei Themen nun bestimmten jüngst Ottos Interesse: die Schere zwischen Arm und Reich, global und national gesehen. Und, ernsthaft: Vitamin K2. Er hatte nämlich rausgefunden, dass eine Vitamin D Substitution im Winter, die in unseren Breitengraden (Otto wohnt in Emden) durchaus Sinn mache, ohne gleichzeitige Gabe von K2 und Magnesium aber nicht funktioniere. Um so erstaunlicher, dass weder Ärzte noch Apotheker davon so richtig Bescheid wüssten: das Gesuchte sei doch nicht im Grünkohl oder in der Butter! Otto genervt: „Sie kennen den Unterschied nicht zwischen K1 und K2, wozu haben die denn studiert?“ Wir wechselten das Thema: Trump und die Plünderung der Rohstoff-Ressourcen durch westliche Wohlstandsstaaten war das Programm. Das Reden ist ein langer, unruhiger Fluss.


Manafonistas | Impressum | Kontakt | Datenschutz