Manafonistas

on life, music etc beyond mainstream

2024 19 Mai

Opus

von: Uli Koch Filed under: Blog | TB | Tags:  | 4 Comments

Stille. Der schwarze Yamaha-Flügel steht verlassen da, davor ein leerer Klavierhocker und eine Stehlampe, die jetzt ins Leere strahlt. Gerade eben bewegten sich noch die Tasten des Flügels wie von Geisterhand bewegt, ohne Spieler, aber das Spiel geht weiter. Das letzte Konzert, leise und sehr intim. Nicht mehr vor anwesendem Publikum, denn dafür hätte die Kraft nicht mehr gereicht. Schwarz-weiß, ein Spiel mit Licht und Schatten, mit Perspektiven und Reflexionen auf der blanken Oberfläche des Konzertflügels, eine große Diskretion und eine Liebe zum Detail, der den Pianisten noch einmal ganz nahe heranholt. Die hagere Gestalt, die konzentrierten bis angestrengten Gesichtszüge, ganz fein und die großen Augen hinter der Brille. Die Hände, die zwischen den Stücken in fragile Gesten fließen. Die Hände, die in geübten Bewegungen über die Tasten gleiten, mit dem scheinbar geringsten Aufwand die bekannten Stücke spielen. Impressionistisch, manchmal ganz ruhig romantisch mit feinen japanischen Untertönen, so verschieden die Stücke aus allen verschiedenen Schaffensphasen einmal gewesen sind, so ähnlich sind sie nun bei dem leisen Finale, formal verhalten und auf eine sehr subtile Ebene gebracht. Man spürt das Abschiednehmen, das Andächtige, das, was es noch zu sagen gäbe. Man sieht das Scheitern, wenn die Konzentration einbricht, die Müdigkeit den Pianisten einholt, er die Brille absetzt, sich vorsichtig über das Gesicht streicht, man sieht die leise Freude wenn eine Passage gelingt. Vielleicht wäre diese Nähe, diese leise Intimität nie möglich geworden, wenn nicht der Sohn des Pianisten, Neo Sora, die Regie geführt hätte, seinem Vater in diesem Film ein künstlerisches Denkmal gesetzt hätte. Ryuichi Sakamoto starb am 28. März 2023 und mit diesem Film gelang es mir wirklich Abschied von einem Musiker, der mich Jahrzehnte meines Lebens begleitet hat, zu nehmen. Danke!

 
 
 

 
 
 
Playlist:
 

  • Lack of Love
  • BB
  • Andata
  • Solitude
  • for Johann
  • Aubade 2020
  • Ichimei – small happiness
  • Miau no Naka no Bagatelle
  • Bibo no Aozora
  • Aqua
  • Too Pong
  • The Wuthering heights
  • 20220302 – sarabande
  • The Sheltering Sky
  • 20180219 (w/prepared piano)
  • The Last Emperor
  • Trioon
  • Happy End
  • Merry Christmas Mr. Lawrence
  • Opus – ending

 

This entry was posted on Sonntag, 19. Mai 2024 and is filed under "Blog". You can follow any responses to this entry with RSS 2.0. You can leave a response here. Pinging is currently not allowed.

4 Comments

  1. Lajla:

    Bewundernswert wie er seine letzten Kräfte für sein Publikum mobilisiert. Und wie schön von dir zu lesen, welche Wirkung es auf dich hatte. Danke Uli.

  2. Ursula Mayr:

    Ein sehr impressionistischer Text!

  3. Jan R.:

    Wenn man als Nicht-Apple+-Abonnent den Film hier mal sehen könnte, idealerweise natürlich im Kino … Aber da muss man wohl auf die DVD warten, sollte es dermaleinst eine geben.

  4. Olaf Westfeld:

    Und ein sehr schöner Text! Ich habe den Film leider im Kino verpasst, da ist vielleicht mal ein Apple+ Probeabo fällig.

Leave a comment

XHTML allowed tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden akzeptiere ich die Übermittlung und Speicherung der Angaben, wie unter Datenschutz erläutert.


Manafonistas | Impressum | Kontakt | Datenschutz