Manafonistas

on life, music etc beyond mainstream

2022 12 Feb

Sussan, Richard, Benjamin & Steven

von: Michael Engelbrecht Filed under: Blog | TB | Tags: , , , 2 Comments

 


Bei nicht wenigen Lesern dieses Blogs hat die von Marc Hollander und Crammed Discs früh in den Achtziger Jahren ins Leben gerufene Musikreihe „
Made To Measure“ dauerhaft Spuren hinterlassen. Kam ein Gepräch auf dieses Brüsseler Label für überwiegend instrumentelle  Musik abseits des Mainstreams, fielen mir stets zwei Favoriten ein, MTM 8 und MTM 15. Interessanterweise führte ich das erste Interview meines Lebens mit Sussan Deyhim & Richard Horowitz, im Che Coo La La in Dortmund (s. Foto). Heiner Goebbels war von dem Album „Desert Equations“ und der Stimme der gebürtigen Iranerin ähnlich begeistert, und so ist Sussan Deyhim auf einem seiner besten Arbeiten zu hören („SHADOW – Landscape with Argonauts“ –  auch Brian Eno ist ein Bewunderer dieses ECM-Albums). Richard H. ist auf einigen Alben von Jon Hassell zu hören, etwa auf „Vernal Equinox“ und „Power Spot“. Und hat das betörende Solowerk „Eros In Arabia“ geschaffen, das vor Jahren neu aufgelegt wurde.

 

Und dann war da ja noch MTM 15, das im Jahr seines Erscheinens – 40 years ago – spät abends manche Nacht in einem Dorf namens Bergeinöden am Ende der Welt einleitete (a year of magic, eros and dying dreams, a novella in preparation), und, auch wenn ich damals noch keine Bestenlisten führte, zählte es, rückblickend, zu meinen unvergesslichen Alben des Jahres 1982, neben ein paar ECM’s (u.a. Mike Nocks „Ondas“), sowie Bruce Springsteens „Nebraska“, XTCs „English Settlement“, Donald Fagens „The Nightfly“, Dexys Midnight Runners „Too Rye Aye“, Laurie Andersons „Big Science“, und Brian Eno‘s „On Land“ Hätte Enos Meilenstein zum 40-Jährigen nicht endlich eine Surround-Version verdient!? Eigentlich ein Witz, dass dieses Album, das seinerzeit eine Anleitung zu einer simplen All-Around-You—Version mit einem dritten Lautsprecher beiliegen hatte, nie in 5:1 aufgelegt wurde. Nun gut, es lockt auch so in die Tiefe des Raumes… Crammed Discs merkte damals zu MTM 15 dazu an:

 

A photographer, writer and poet of the analog synth, Benjamin Lew used to work as a mixer of exotic cocktails in a bar which was haunted by Tuxedomoon’s sax-player, and by the rest of the American Lost Generation of early Eighties Brussels. The encounter gave birth to one of these discreet but unforgettable minor miracles which take place sometimes. The fact that the title of the resulting album („Douzieme Journee: le Verbe, la Parure, l’Amour“) is taken from a book (by ethnographer Marcel Griaule) on the cosmogony of the Dogon people of West Africa points to the magical and radically alien dimension of this music.


SUSSAN DEYHIM & RICHARD HOROWITZ  
Desert Equations: Azax Attra (MTM 8) // BENJAMIN LEW / STEVEN BROWN Douzieme Journee: le verbe, la Parure, l‘Amour (MTM 15) – beide Werke sind nun wieder erhältlich, auch als Vinyl.
Massanfertigungen für den Underground! Ein neues Album von Steven Brown kommt 2022 raus, sein erstes seit Ewigkeiten.

 

This entry was posted on Samstag, 12. Februar 2022 and is filed under "Blog". You can follow any responses to this entry with RSS 2.0. You can leave a response here. Pinging is currently not allowed.

2 Comments

  1. Michael Engelbrecht:

    PRESSETEXT DESERT EQUATIONS:

    When it first appeared in 1986, the Desert Equations: Azax Attra album was greeted with enthusiasm, awe and disbelief: nobody had done anything quite like that before, and this dizzying, inspired blend of Persian tradition, New York avant-garde and electronic music remains incomparable, powerful and mesmerising to this day.

    Combining the sublime voice of Iranian vocalist Deyhim and the electronic wizardry of US composer Horowitz, this haunting and futuristic album prompted writer Paul Bowles to wonder: „Was this composed under the influence of Majoun?“, and convinced filmmaker Bernardo Bertolucci to entrust the soundtrack music for his Sheltering Sky movie to Richard Horowitz (which earned him a Golden Globe).

    Desert Equations wonderfully blends the duo’s multiple sources, including their experiences at the epicentre of New York’s early 80s avantgarde music and theatre scene, Sussan Deyhim’s knowledge of traditional Persian music and its reverberation in modern Iranian arts, and Richard Horowitz’s background in jazz, electronics and Moroccan folk music.

    This 2021 / 2022 remastered reissue includes three previously-unreleased bonus tracks, and a rich booklet with photographs and notes recounting the duo’s fascinating life stories.Sussan Deyhim went on to work with the likes of Peter Gabriel, Jah Wobble, Bobby McFerrin, Adrian Sherwood, Ornette Coleman, and renowned visual artist Shirin Neshat. Richard Horowitz collaborated with Jaron Lanier, Hassan Hakmoun, David Byrne, was the original artistic director of the Gnaoua Festival in Essaouira, and wrote & recorded film soundtracks for Oliver Stone a.o. In April 2021, Deyhim and Horowitz have performed at the Nobel Prize Summit.

  2. Michael Engelbrecht:

    In einem etwas tollkühnen Anfall von Name Dropping nannte ich anlässlich der Vorstellung von Kit Downes „Vermillion“ eine Reihe anderer Pianisten, die mit ihren Piano-Bass-Schlagzeug-Alben, produced by Manfred Eicher, seit den frühen Siebzigern, oft grosse Klasse angeliefert haben, und da fiel in der JazzFacts-Sendung, die sie (ein paar Tage zurück scrollen) hier ad infinitum anhören können, auch der Name Mike Nock. Das einzige Werk des Neuseeländers für ECM wurde unlängst als CD kostengünstig wieder rausgebracht, und ist wirklich eine Entdeckung wert.

    More about the fabulous ONDAS album here:

    https://www.smh.com.au/culture/music/repeating-the-poem-of-forgotten-love-20200713-p55bhl.html

Leave a comment

XHTML allowed tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden akzeptiere ich die Übermittlung und Speicherung der Angaben, wie unter Datenschutz erläutert.


Manafonistas | Impressum | Kontakt | Datenschutz