Manafonistas

on life, music etc beyond mainstream

2019 13 Jan

ECM50 | 1970 Frieder Grindler on Wolfgang Dauner a.o.

von: ijb Abgelegt unter: Blog | TB | Tags:  13 Kommentare

New Video:

 

Frieder Grindler on his work for ECM

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Sonntag, 13. Januar 2019 und wurde abgelegt unter "Blog". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Kommentare und Pings sind zur Zeit geschlossen.

13 Kommentare

  1. Michael Engelbrecht:

    Great time traveling … funny enough, on the road to Aachen (my knee doesn‘t allow to travel to the far north) I listened to a walk through Stuttgart with a film director, so the history of the theatre over there, the time of the Stammheim RAF prisoners gets vivid again, the clash of generations etc.). Looking at this now has been the icing on the cake.

  2. Michael Engelbrecht:

    Finally I learn something about the cover of Barre Philipps‘ brilliant MOUNTAINSCAPES.

  3. Jochen:

    One of my Lifers, must be a Grindler …

  4. Michael Engelbrecht:

    @ Jochen: Gut möglich.

    Das ist eine unglaublich gute Platte, tatsächlich meine Lieblingsplatte von PM.

  5. ijb:

    Das Gespräch mit dem „film director from Stuttgart“ habe ich auch gehört.

    Es ist Andres Veiel, mein einflussreichster Lehrer an der Filmakademie und bis heute sehe ich ihn noch regelmäßig. Er hat viele meiner Filme beratend begleitet. In einer Woche habe ich einen Sichtungstermin mit ihm für die Schnittfassung des Dokumentarfilms, an dem ich seit einiger Zeit arbeite.

  6. Michael Engelbrecht:

    Das nennt man dann wohl eine unglaubliche Synchronizität. Denn es war reiner Zufall, dass ich Deutschlandfunk Kultur einschaltete. Ich war schon in der Stunde davor dabei, als das Kulturquiz anstand. Kannte ich bisher auch nicht, das Quiz :) …

    Und dann der Stuttgarter. Sympathischer Typ. Ich nehme an, man kann sich das als Podcast anhören. Wäre sicher interessant für einige, Handkes Gewicht der Welt kam auch vor :)

    … und dann dein Film, wieder aus Stuttgart. Ich war noch nie in der Stadt, und kenne nur den Bahnhof.

    (Ich habe kaum je Deutschlandradio Kultur gehört weil ich nur wenig Radio höre.)

  7. uwe Meilchen:

    Zum Nachhoeren :)

  8. ijb:

    Wollte ich auch gerade posten.

  9. ijb:

    Er hat ja schon mehrfach den Deutschen Filmpreis bekommen, zuletzt 2018 für „Beuys“; hier ein Interview:

    Dokumentarfilm über Beuys: „Er wollte heilen, vielleicht auch sich selbst“

    Er hat provoziert, angeklagt und war einfach nicht zu fassen: Joseph Beuys gehört zu den schillerndsten deutschen Künstlern. Regisseur Andres Veiel porträtiert den streitbaren Geist in einem Dokumentarfilm. „Mit seinem Humor konnte Beuys seine härtesten Kritiker auf die Matte zwingen“, sagte Veiel im DLF.

    deutschlandfunk.de / dokumentarfilm-ueber-beuys-er-wollte-heilen-vielleicht-auch …

    (Kürzlich erzählte er mir, dass er auf diesen Beuys-Film hin das Angebot bekommen habe, einen Film über Keith Jarrett zu machen. Hat er aber abgelehnt; nicht sein Thema.)

  10. Michael Engelbrecht:

    Den Beuys habe ich mir gleich als bluray bestellt.

  11. Michael Engelbrecht:

    Und CODONA 1: er steckte also dahinter, hinter dem Cover.

    Das ich stets großartig fand. Die Musik sowieso.

  12. Olaf:

    Danke für das Video, ich habe es sehr gerne gesehen (ebenso das über La Notte).

  13. Brian Whistler:

    Beautiful work


Manafonistas | Impressum | Kontakt | Datenschutz