Manafonistas

on life, music etc beyond mainstream

2013 22 Mai

Die Pianistin Satoko Fujii

von: Jochen Siemer Abgelegt unter: Blog | TB | Tags: , 2 Kommentare

 

 
 

Zur aktuellen Lieblingslektüre den passenden soundtrack finden – und darüber hinaus Anhaltspunkte und Inspirations-Schmankerl für eigene Schritte in die Welt der Freien Improvisation: das ist Glück. Seit Tagen, Wochen stöbere ich im preisgekrönten Essayband Duft der Zeit des koreanischen Philosophen Han. Eine seiner Kernthesen ist die, dass es in der heutigen Zeit an Abschlussformen fehle, die Erfüllung vermitteln. Alles schwirrt im Uferlosen herum. Erzählungen und andere Narrative wären solche Abschlüsse, ferner Rituale, Feste und, so meine ich, auch gute Songs und Musikwerke. Satoko Fujii´s Time Stands Still erklingt im Duft der Zeit. Musik, die dem, der sie nie vorher hörte, sogleich vertraut vorkommt, frisch und ungekünstelt. Immer auf der Suche nach kontrollierten Ekstasen, in denen sich zahlreiche Musikstile entfalten; wo es keine Tabus gibt; Salsa neben Freejazz stehen kann und Hardrock neben Folk, wird der Glückliche zuweilen fündig. Die schüchtern-sympathische Satoko Fujii, von Kindesbeinen an in der Klassik ausgebildet, gehört zu jenen, die alsbald ihren Ausbruch in freiere Gefilde suchten. Man hört ihrem japanisch rabiaten, aber auch warmherzigen Spiel an, dass sie alle Formen und Stile beherrscht. Da gibt es Bachsonaten neben Anklängen aus Südamerika. Auch Paul Bley, Aki Takase, Masabumi Kikuchi – sogar Joachim Kühn – kommen in den Sinn. Fujjii´s Spiel ist im positiven Sinne einfach, natürlich, und leicht nachvollziehbar. Sie gehört auch gewiß nicht zu jenen aus der Klassik Kommenden, die sich süffisant auf dem Feld des Jazzrockpop versuchen und ganz toll dabei finden, weil sie auch mal swingen dürfen. Abschließend und Augen schliessend im Sinne des Philosophen Han sei gesagt, dass die persönlichen Musikforschungen hinsichtlich dieser Pianistin, im Quartett mit MA-DO ebenso wie in ihrem Trio-Album Spring Storm, noch nicht zum Abschluss gekommen sind – die Neugierde darauf fängt soeben erst an.

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Mittwoch, 22. Mai 2013 und wurde abgelegt unter "Blog". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Kommentare und Pings sind zur Zeit geschlossen.

2 Kommentare

  1. radiohoerer:

    Hallo zusammen!

    Hier die Sendung über Satoko Fujii, die Harry Lachner zusammengestellt hat:

    Japan Piano

  2. Jochen:

    Nachdem ich nun einen Querschnitt aus Satoko Fujii´s Schaffen gehört habe, liegt meine Hörempfehlung klar in dem aktuellen Quartett-Album Time Stands Still, das nicht nur eine wunderbare Reflexion auf das Thema „Zeit“ darstellt, sondern auch durch Vielfalt, Originalität und Klangqualität überzeugt. Brilliant wie eine Aufnahme von ECM, aber ohne das zuweilen ermüdend Sphärische und verhalten Verhallte.


Manafonistas | Impressum | Kontakt | Datenschutz