Manafonistas

on life, music etc beyond mainstream

2022 23 Apr

John goes solo

von: Michael Engelbrecht Filed under: Blog | TB | Tags:  8 Comments

 

What else to do at home, in times of the virus? The acoustic, the electric guitar, loops – all at his hand. A cover to make you smile, at least for a moment, for such  were the looks of nature, in the first lockdown – islands deserted from the tiniest idea of tourism, and the nature taking a deep, deep breath from noisy pasts. Has Mr. Scofield really been on  Sylt, I do have these dejavues of course  – no, he hasn‘t. Look at the buildings in the distance! The fence work. So many lonesome coasts across the ocean. Lay back, take your time. I contacted Luciano Rossetti, who did the photo for „Solo“, and this is what he wrote: 

 

Collaboro con Ecm dal 2008, per loro finora ho sempre fornito foto per „inside use“ e „press use“, musicisti come Francois Couturier, Gianluigi Trovesi, Tomasz Stanko, Savina Yannatou, Arvo Pärt, Giya Cancheli, Sokratis Sinopoulos, Craig Taborn, Mark Turner… Quella di Scofield è la mia prima copertina. 


La fotografia è stata scattata nel Massachusetts, a Newburyport – Plum Island Beach il 10 aprile 2015. Ero lì con il mio carissimo amico Garrison Fewell, chitarrista americano che suonò con Herbie Hancock, Fred Hersch, George Cables, Cecil McBee, Steve LaSpina, Tal Farlow, Larry Coryell,  Steve Grossman, John Tchicai, Steve Swell, Slide Hampton, Benny Golson … 

Lui abitava poco distante da quel posto e ci siamo andati perchè mi aveva detto che sarebbe stato un bel posto per scattare fotografie. Lì, oltre a scattare foto all’ambiente, gli ho scattato alcuni ritratti.  Quelle sono le ultime fotografie che gli ho scattato perchè Garrison sarebbe morto pochi mesi dopo. Sono particolarmente felice che ECM abbia scelto una fotografia di quella sessione per il disco di Scofield.

…ho come la sensazione che Garrison ci abbia messo lo zampino!
… I somehow have the feeling as Garrison gave a little push!

Best
Luciano

www.lucianorossetti.it

This entry was posted on Samstag, 23. April 2022 and is filed under "Blog". You can follow any responses to this entry with RSS 2.0. You can leave a response here. Pinging is currently not allowed.

8 Comments

  1. ijb:

    Ich hatte im letzten Herbst das Vergnügen eines Interviews mit John Scofield, als er für ein Konzert in Berlin war. Da erwähnte er bereits, dass dieses Soloalbum fertig sei, und ich witterte die Chance, dass für die Veröffentlichung Interesse an ausdrucksstarken Fotos des Solisten bestehen könnte – und schickte eine Auswahl ans Label.

    Leider gefielen denen meine Scofield-Fotos nicht so sehr wie mir, und so wurden leider keine verwendet. Da sie sonst nirgendwo Verwendung finden, ergreife ich die Chance, hier eine kleine Auswahl zu teilen:

     

    1 / 2 / 3 / 4

     

  2. Olaf Westfeld:

    Sehr schöne Fotos!

    Ich ahne, dass es ähnlich wie bei dem Marc Johnson Album letztes Jahr keine Vinyl Veröffentlichung geben wird, was auch bei diesem Cover schade wäre – mal sehen.

  3. ijb:

    So eine Vinylausgabe von dem Album würd ich mir auch kaufen. Schreib denen doch ne Mail und frag danach… [und sag gleich dazu, dass sie meine Fotos mit reinnehmen sollen ;-) ]

    Die letzte, „Swallow Tales“, hab ich auch als LP gekuaft, mit dem eindrucksvollen Cover von Max Franosch (der jetzt übrigens viele Covers und Designs für Losen Records macht).

  4. ijb:

    Ach ja – gestern entdeckt: Beato interviewt Scofield

  5. Olaf Westfeld:

    Losen Records? Schaue ich mir morgen mal an. Hast Du nen Tip?

    Das Beato Interview wollte ich auch gerade noch vorschlagen – habe ich tatsächlich ganz gesehen, ansonsten schaue ich die eher so quer. Scofield scheint sehr sympathisch zu sein.

    Dein Interview würde ich mir aber auch gerne anschauen … mache dann gerne Lobbyarbeit für die Fotos ;)

  6. ijb:

    Über Losen Records will ich ehrlich gesagt schon seit einiger Zeit mal einen Beitrag machen. Deine Nachfrage fordert es geradezu heraus, dass ich das vielleicht doch schnell mal mache.
    Aber so viel vielleicht schon mal spontan:

    http://www.losenrecords.no/release/in-tension ist eine ziemlich ungewöhnliche, spannende Scheibe, ein Duo-Projekt mit zahlreichen Gästen, Jazz und elektronisch, sehr zeitgemäß, anders als das meiste, was sonst von Losen kommt, das vorwiegend in ECM-Tradition steht. http://www.losenrecords.no/release/liv-hage hat mir auch sehr gut gefallen; auch nicht ECM-like.

    Etwas älter, aber ganz famos auch:
    Karin Nakagawa (darüber hab ich vor nem Jahr schon mal hier geschrieben), Merje Kägu und Øystein Blix.

    Andere (sehr) empfehlenswerte Anspieltipps vielleicht Sverre Gjørvad, Pericopes, Atle Nymo, Mats Eilertsen & Michaela Antalova, Masha Art & LRK Trio

    Etwas ruhiger und recht eingängig: Acuña/Hoff/Mathisen und Jan Gunnar Hoff, Arve Henriksen, Anders Jormin & Marilyn Mazur: http://www.losenrecords.no/release/jan-gunnar-hofffly-north
    _

    Mein Scofield-Interview kann man nicht anschauen; ich habe es nur mit einem Tongerät aufgezeichnet. Es wird aber, hoffentlich, im nächsten Jahr zu lesen sein. War sympathisch, die Begegnung, ja.

  7. Olaf Westfeld:

    Nun, dann freue ich mich auf das Interview im nächsten Jahr ;-) Danke für die Links, teste ich an.

  8. Michael Engelbrecht:

    Zu deutsch dann so:

    Ich arbeite seit 2008 mit Ecm zusammen, für die ich bisher immer Fotos für den „internen Gebrauch“ und die „Presse“ zur Verfügung gestellt habe, Musiker wie Francois Couturier, Gianluigi Trovesi, Tomasz Stanko, Savina Yannatou, Arvo Pärt, Giya Cancheli, Sokratis Sinopoulos, Craig Taborn, Mark Turner… Scofields Cover ist mein erstes.

    Das Foto wurde in Massachusetts, in Newburyport – Plum Island Beach am 10. April 2015 aufgenommen. Ich war dort mit meinem sehr lieben Freund Garrison Fewell, einem amerikanischen Gitarristen, der mit Herbie Hancock, Fred Hersch, George Cables, Cecil McBee, Steve LaSpina, Tal Farlow, Larry Coryell, Steve Grossman, John Tchicai, Steve Swell, Slide Hampton, Benny Golson gespielt hat…

    Er wohnte nicht weit von diesem Ort entfernt, und wir fuhren dorthin, weil er mir sagte, es sei ein guter Ort zum Fotografieren. Ich habe dort einige Porträts von ihm gemacht, aber auch die Umgebung fotografiert. Das waren die letzten Bilder, die ich von ihm gemacht habe, denn Garrison starb ein paar Monate später. Ich freue mich besonders, dass ECM ein Foto aus dieser Session für die Scofield-Platte ausgewählt hat.

    …irgendwie habe ich das Gefühl, dass Garrison hier seine Finger im Spiel hatte!

    …ich habe irgendwie das Gefühl, als hätte Garrison einen kleinen Schubs gegeben!

    Luciano Rossetti

Leave a comment

XHTML allowed tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden akzeptiere ich die Übermittlung und Speicherung der Angaben, wie unter Datenschutz erläutert.


Manafonistas | Impressum | Kontakt | Datenschutz