Manafonistas

on life, music etc beyond mainstream

2021 15 Apr

„Bringing Up Baby“ (1938)

von: Michael Engelbrecht Filed under: Blog | TB | 3 Comments

 


„Die Funken fliegen, wenn Cary Grant und Katharine Hepburn in einem der schnellsten und lustigsten Filme, die je gedreht wurden, aufeinander losgehen – ein Hochseilakt der Erfindung, der die amerikanische Filmkomödie zu neuen Höhen der Absurdität führte.“
So bringt es Criterion auf den Punkt, und wer bis Juli wartet, kann den restaurierten Film in einer neuen Edition der amerikanischen Filmenthusiasten bestaunen, mit vielversprechenden Extras. Wer aber den schnellen Kick bevorzugt, wartet, bis es dunkel ist, und schaut sich diesen Film, im amerikanischen Original auf YouTube an. Viele alte Streifen, selbst von Cracks wie Herzog oder Truffaut oder Wenders, produzieren bei mir heute lang nicht mehr das Staunen, die Verblüffung, das Atemlose, von damals. Anders geht es mir, zumindest in bestimmten Aspekten des Wieder-Sehens und  Wieder-Entdeckens, mit Klassikern von Hitchcock, des film noir – oder solchen screwball comedies wie „Bringing Up Baby“. Warum, keine Ahnung (muss ich auch gerade nicht ergründen). Lieber her mit einem herrlich grasigen Sencha-Tee (grün, dekoeffiniert), dem Abenddunkel, und Katherine und Cary in Hochform!

 

This entry was posted on Donnerstag, 15. April 2021 and is filed under "Blog". You can follow any responses to this entry with RSS 2.0. You can leave a response here. Pinging is currently not allowed.

3 Comments

  1. Michael Engelbrecht:

    SPECIAL FEATURES

    New, restored 4K digital transfer, with uncompressed monaural soundtrack on the Blu-ray

    Audio commentary from 2005 featuring filmmaker Peter Bogdanovich

    New video essay on actor Cary Grant by author Scott Eyman
    New interview about cinematographer Russell Metty with cinematographer John Bailey

    New interview with film scholar Craig Barron on special-effects pioneer Linwood Dunn

    New selected-scene commentary about costume designer Howard Greer with costume historian Shelly Foote

    Howard Hawks: A Hell of a Good Life, a 1977 documentary by Hans-Christoph Blumenberg featuring the director’s last filmed interview

    Audio interview from 1969 with Grant

    Audio excerpts from a 1972 conversation between Hawks and Bogdanovich

    Trailer

    English subtitles for the deaf and hard of hearing

    PLUS: An essay by critic Sheila O’Malley

    New cover design by F. Ron Miller

  2. Uwe Meilchen:

    „Die Nacht vor der Hochzeit“ ist genauso gut. (The PHILADELPHIA STORY).

  3. Olaf Westfeld:

    Großartiger Film, den ich gut mal wieder sehen könnte – irgendwo fliegt noch eine alte DVD rum. Einmal im Jahr oder so schauen wir auch „What’s Up Doc“, der glaube ich von „Bringing Up Baby“ beeinflusst ist. Lief schon zweimal seit letztem März und macht mir auch in düsteren Corona Nächten gute Laune. Nach „Philadelphia Story“ halte ich dann mal Ausschau.

Leave a comment

XHTML allowed tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden akzeptiere ich die Übermittlung und Speicherung der Angaben, wie unter Datenschutz erläutert.


Manafonistas | Impressum | Kontakt | Datenschutz