Manafonistas

on life, music etc beyond mainstream

2021 30 Mrz

Von dunklen Orten (für Christian Pfluger)

von: Michael Engelbrecht Filed under: Blog | TB | 1 Comment

 

Auf der nordfriesischen Insel Pellworm soll der Blick zu den Sternen freigeräumt werden. Den Bewohnern und zukünftigen Gästen (wann auch immer, wie heisst der Song von Zagger & Evans noch, „In The Year 2525“) soll ein neues Raum- umd Weltraum-Empfinden vermittelt werden. Dafür wird das künstliche Licht reduziert. Angestrebt wird eine Eintragung in das Register der „International Dark-Sky Association“ (IDA), von dunklen Orten. Auf der Insel sollen Beobachtungsplätze mit „Sternegucker-Bänken“ bereitgestellt werden. Strassenlaternen und andere Beleuchtungen werden so umgerüstet, dass alles Licht gezielt zum Boden fällt. Wenn dort auch eine Stelle eingerichtet wird für einen „DJ für Musik und Stille“, werde ich meine Bewerbung einreichen. Was glauben Sie, welchen Effekt es auf das Bewusstsein haben kann, nachts unter freiem Himmel „The Heavenly Music Corporation“ aufzulegen und in sich aufzunehmen, von den Herren Fripp & Eno?! „Die Welttraumforscher“ würden sich natürlich auch auf den Playlists finden.

 

This entry was posted on Dienstag, 30. März 2021 and is filed under "Blog". You can follow any responses to this entry with RSS 2.0. You can leave a response here. Pinging is currently not allowed.

1 Comment

  1. Olaf Westfeld:

    Dunkle Orte, an denen der Blick auf den Sternenhimmel frei ist, gibt es in Deutschland viel zu wenig. Es ist unglaublich, was passieren kann, wenn man mitten in der Natur eine Zeit lang den Himmel betrachtet – 10 Minuten können da schon ausreichen.

Leave a comment

XHTML allowed tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden akzeptiere ich die Übermittlung und Speicherung der Angaben, wie unter Datenschutz erläutert.


Manafonistas | Impressum | Kontakt | Datenschutz