Manafonistas

on life, music etc beyond mainstream

2021 7 Feb

Abgeschriebene Innentümer

von: Olaf Westfeld Filed under: Blog | TB | Tags: , , , , 5 Comments

Der Schattenriss einer gewundenen Straße dehnt und kringelt sich mit wolkenähnlicher Leichtigkeit um einen Schacht, der sich im Wohnzimmer zwischen den abgeschliffenen Dielen in einen antiken Tunnel öffnet. Süße Feuer flackern, feiner Funkenregen. Eine alte Strickleiter. Abstieg. Monatelange Wanderungen durch ein antikes Kloakensystem, halb im Dienst, halb auf der Flucht und selten fällt schwaches Licht herab. Der Blick nach oben, Schneewirbel und Sternenhimmel zwischen Abflussgittern. Manchmal Nordlichtschlieren. Schwindel. Ich friere und mir wird einfach nicht mehr warm.

Nach dem Helplessness Blues der Zusammenbruch. Jetzt ist das rettendende Ufer erreicht, ein Augustabend an einer einsamen Pazifikbucht. Sand zwischen den Zehen. Sternschnuppen regnen herab. Fledermäuse flattern, der Hund jagt einen kleinen Igel im Unterholz, der Ruf einer Eule zwischen dem Tosen des Ozeans. Ein kaltes Bier, ein frischgefangener Fisch über dem Feuer, ein Keks zum Nachtisch. Was ist Erinnerung, was ist Traum? Die Sterne sind veränderbar, der Himmel kann herabfallen. Die Eule landet auf meiner Schulter und flüstert in mein Ohr: Willkommen zurück.

This entry was posted on Sonntag, 7. Februar 2021 and is filed under "Blog". You can follow any responses to this entry with RSS 2.0. You can leave a response here. Pinging is currently not allowed.

5 Comments

  1. Olaf Westfeld:

    Habe das Wochenende mit den neuen und sehr feinen Alben von den Fleet Foxes und The Notwist verbracht.

  2. Michael Engelbrecht:

    Tags equal subtexts😉

  3. Martina Weber:

    Ich spüre im Text eher den Hauch von Jürgen Ploog und W.S. Burroughs als den von Tomas Tranströmer.

  4. Olaf Westfeld:

    Da sind Fetzen aus den Gedichten Schweigen und Der Blick Des Winters von Tranströmer mit reingerutscht, dazu Zeilen von Notwist, Fleet Foxes und „In Therapie“ (ganz sehenswert, finde ich).

  5. Michael Engelbrecht:

    White Noise of Forgetfulness
    The Crossing Place
    One Day in March I Go Down to the Sea and Listen
    Mission: To Be Where I Am
    It’s OK to Phone the Island That Is a Mirage
    It’s OK to Listen to the Gray Voice
    I’m the Knife-Thrower’s Partner

    Irgendwie waren die gedichte des schweden auch eine schwingung im hintergund, als jan garbarek sein album its okay to listen to the gray voice aufnahm und jede komposition betitelte mit einer zeile seiner gedichte

    ein gutes album (erinnere ich mich)

    ich habe die platte lange nicht gehört jetzt freue ich mich sie bald wieder ausfindig zu machen und die älteren ohren treffen auf die jüngeren und wenn ich das erscheinungsjahr lese werde ich wohl sofort wissen wo ich sie erstmals aufgelegt habe und erst die ersten töne werden den ort richtig lebendig machen

Leave a comment

XHTML allowed tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden akzeptiere ich die Übermittlung und Speicherung der Angaben, wie unter Datenschutz erläutert.


Manafonistas | Impressum | Kontakt | Datenschutz