Manafonistas

on life, music etc beyond mainstream

2020 6 Jan

Letztendlich sind wir nicht, was wir sagen. Wir sind mehr.

von: Martina Weber Filed under: Blog | TB | No Comments

 

XV

 

esta noche no intentaremos recordar

 

se abrirán sombras

caerá el alboroto en la mordedura de sus pájaros

estaremos felices

 

arrepentidos

 

XVI

 

duelen estas ganas de luto

 

de amanecer recogiendo plumas

en patios ajenos

 

ganas de ser ella

 

XV

 

heute Abend versuchen wir uns nicht zu erinnern

 

Schatten öffnen sich

die Erschütterung verschiebt sich auf die Bisse der Vögel

 

wir sind glücklich

mit schlechtem Gewissen

 

XVI

 

diese Lust auf Trauer tut weh

 

bei Tagesanbruch

in fremden Höfen Federn aufzuheben

 

Lust sie zu sein

 
 

Aus dem Zyklus Luba / Luba

 

Jacqueline Goldberg dokumentiert in ihren Gedichten alle Arten des Zitterns, des Hungers und der Entwurzelung. Ihre Erinnerungen sind das Erbe ihrer Vorfahren. Goldbergs Sprache ist zugleich brüchig und sehr genau. Letztendlich sind wir nicht, was wir sagen. Wir sind mehr.

 
 

Tienen parecido a tantas cosas mis manos:

a una palmera,

un cuervo,

un tizón,

leguas marinas,

un alud,

un tren,

una mazorca,

un súbito desamparo.

 

[…]

 

Por el temblor he conocido

la ceguera,

la mudez,

la sordera,

la anosmia.

 
 

Meine Hände ähneln so vielen Dingen:

einer Palme,

einer Krähe,

Kohle,

Seemeilen,

einer Lawine,

einem Eisenbahnzug,

einem Maiskolben,

einer plötzlichen Hilflosigkeit.

 

[…]

 

Durch das Zittern habe ich die Blindheit kennengelernt,

das Stummsein,

Taubheit und den Verlust

des Geruchssinns.

 
 

aus dem Zyklus El cuarto de los temblores/Zitterzimmer

 
 

Neuerscheinung im hochroth Verlag Heidelberg:

Jacqueline Goldberg – Ich bin nicht, was ich sage | No soy lo que digo

Aus dem venezolanischen Spanisch von Geraldine Gutiérrez-Wienken und Martina Weber

 

hochroth Heidelberg 2020

ISBN: 978-3-903182-54-7

42 Seiten, 19 x 13 cm, Broschur, 8 €

Jedes Buch ist handgefertigt.

 

Hier geht es zum Buch auf der Verlagsseite.

 

This entry was posted on Montag, 6. Januar 2020 and is filed under "Blog". You can follow any responses to this entry with RSS 2.0. You can leave a response here. Pinging is currently not allowed.

No comments yet.

Leave a comment

XHTML allowed tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden akzeptiere ich die Übermittlung und Speicherung der Angaben, wie unter Datenschutz erläutert.


Manafonistas | Impressum | Kontakt | Datenschutz