Manafonistas

on life, music etc beyond mainstream

2018 6 Nov

Gregor öffnet seinen Plattenschrank (174)

von: Gregor Mundt Abgelegt unter: Blog | TB | 2 Kommentare

Heute wird der Plattenschrank flügelweit aufgemacht und das einen Monat früher als sonst (Michael hat dazu bereits passende Worte gefunden). Bemerkenswert dieses Jahr: Michaels Platz 30 steht bei mir glatt auf Platz 1.

Und dann: Brian Eno mit seiner Music For Installations war die meiste Zeit des Jahres meine Lieblingsplatte (ein Box voller Überraschungen und noch längst nicht erschöpfend gewürdigt), sie wurde aber auch noch durch die bewegende Platte von Marianne Faithfull vom zweiten Platz verdrängt. Was weiter auffällt: Schallplatten des Labels HUBRO spielen für mich eine immer wichtigere Rolle. Hier gibt es soviel Neues und Überraschendes zu entdecken, ich fasse es nicht! Anyway, was noch aussteht, das sind die Jukebox-Hits des Jahres, aber da muss ich noch warten, bis alle Kneipiers ihre Stimme abgegeben haben. Spätestens in 14 Tagen wird es soweit sein, dann stehen hier die Top-Twenty-Jukebox-Hits. Hier nun meine Top 30 des Jahres 2018.

 
 

  1. Janek Schaefer: What Light There Is Tells Us Nothing (for Robert Wyatt)
  2. Marianne Faithfull: Negative Capability
  3. Brian Eno: Music For Installations
  4. Hilde Marie Holsen: Lazuli
  5. Anja Lechner / Paoblo Màrquez: Schubert – Die Nacht
  6. The Necks: Body
  7. Clarice Jensen: From this from that will be filled
  8. Daniel Bachman: The Morning Star
  9. Jakob Bro: Returnings
  10. Arve Henriksen: The Height of the Reeds
  11. Frode Haltli: Avant Folk
  12. Neil Young: Roxy – Tonight‘s The Night Live 1976
  13. Duo Gazzana: Ravel, Franck, Ligeti, Messiaen
  14. Charles Lloyd &The Marvels and Lucinda Williams: Vanished Gardens
  15. The National Jazz Trio of Scotland: Standards Vol. IV

 
 
 

 
 
 

  1. Julia Holter: Aviary
  2. Nils Frahm: All Melody
  3. Andrew Cyrille: Lebroba
  4. Paul Bley Trio: Bremen 1966
  5. Marisa Anderson: Cloud Corner
  6. Kim Myhr/Quatuor Bozzini/Caroline Bergvall/Ingar Zach: pressing clouds passing crowds
  7. Glenn Jones: The Giant Who Ate Himself
  8. Geir Sundstol: Brodlos
  9. Father John Misty: God‘s Favourite Customer
  10. Building Instrument: Mangelen Min
  11. Sonar with David Torn: Vortex
  12. Bill Frisell: Music IS
  13. Moskus: Mirakler
  14. Andy Sheppard Quartet: Romaria
  15. Norma Winstone Trio: Descansado

 

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Dienstag, 6. November 2018 und wurde abgelegt unter "Blog". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Du kannst hier einen Kommentar hinterlassen. Pingen ist zur Zeit nicht erlaubt.

2 Kommentare

  1. Michael Engelbrecht:

    All diese Listen sind durchdachte Momentaufnahmen und haben ihre eigene Dynamik. Es liegt so vieles so eng beisammen, dass 30 auf 10 springen könnte.

    Wir haben derzeit sechs Übereinstimmmungen unter den ersten zwölf. Wo aber ist Jon Hassell? No. 31?

    Herr Bachman gefällt mir gar nicht, Und er gefällt eigentlich allen, haha, Herrn Myrrh werde ich erst bald hören, auf Darren Hayman warte ich noch.

  2. Gregor:

    Herrn Hassell habe ich glatt vergessen, trotz penibler Buchführung. Platz 31 würde der Platte nicht gerecht, die Scheibe gehört eigentlich in die Top-Twenty. Anyway…

Kommentar hinterlassen

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden akzeptiere ich die Übermittlung und Speicherung der Angaben, wie unter Datenschutz erläutert.


Manafonistas | Impressum | Kontakt | Datenschutz