Manafonistas

on life, music etc beyond mainstream

2018 1 Mai

From Pilots Of The Dandelion Seeds

von: Lajla Nizinski Abgelegt unter: Blog | TB | Keine Kommentare

Kammer Pop in den Kammerspielen in Düsseldorf? Baroque Pop? 150 Leute waren ins FFT gekommen, ausverkauft von Insidern, zu denen ich ab heute gehöre. Ist es die Erkenntnis von Wittgenstein, die ruhige Ernsthaftigkeit, die uns nach Norden zieht? Die klaren Linien, die den Kristallklang erzaubern?
 
 
1. Auftritt
 
Jarle Skavellen
 
 
Er kommt aus Norwegen. Normalerweise trifft man ihn im Victoria Café &Pub in Bergen. Jetzt war der junge Sing Songwriter zu Gast in Düsseldorf. Und jeder, der Dave van Ronk mag, mag auch ihn. Er steht allein mit seiner Akustikgitarre im Wald …

Oder auf der Bühne und singt mit sehr starker Stimme:
 
 

If you poke

My glass eye

I’ll be the ghost

In your smile

 
 
The Ghost In Your Smile ist das einzige einzigartige Album von ihm. „We were rebels on our streets …“ (EP Pilots). Wow, jetzt aber ganz in alter U.Utah Phillips Laune: „I will not obey“.

Was für eine Entdeckung für mich aus meinem Lieblingsland.
 
 
2. Auftritt
 
Teitur
 
 
Es lag nahe, dass ich mich auf diesen Musiker anhand meiner Mana Posts über meine Wanderungen auf den Färöern einstimmen würde.

Teitur Lassen kommt aus Torshavn, der Hauptstadt der Färöer. Er ist ebenfalls ein Singsongwriter, aber vielfältiger und bei weitem bekannter als Jarle. Teitur macht auch Filmmusik, Kirchenmusik, „running music „(Ian) und mit dem Ensemble Holland auch mal Baroque music. The Guardian schreibt über ihn: Er ist niemals weniger als außergewöhnlich. Vor allem aber ist er humorvoll.
 
 

„I was just thinking

I am tired of postcards

Especially the ones with cute dogs …“

 
 
Teitur hat mehrere CDs veröffentlicht. Er ist global unterwegs, singt, komponiert, mixed, jammed mit anderen Musikern (David Byrne, The National, The Ghost, Julia Holofernes …).
 
Jetzt ist er allein auf der Bühne, singt zur Gitarre: „I Was Just Thinking“. Warm, gewinnend, intensiv, reflektiert. Dann trinkt er das gute Färöer Bier und wirft lachend ein paar Cans ins Publikum. Die Stimmung ist ausgelassen, Er fragt nach special requests und erfüllt sie alle.

Dann singt er das neue Lied „Sara“. Es ist unglaublich schön. Es erscheint am 8. Juni auf der CD I Want To Be Kind.

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Dienstag, 1. Mai 2018 und wurde abgelegt unter "Blog". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Du kannst hier einen Kommentar hinterlassen. Pingen ist zur Zeit nicht erlaubt.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden akzeptiere ich die Übermittlung und Speicherung der Angaben, wie unter Datenschutz erläutert.


Manafonistas | Impressum | Kontakt | Datenschutz