Manafonistas

on life, music etc beyond mainstream

2018 8 Jan

Die schreckliche Ego-Energie der Neuzeit

von: Lajla Nizinski Abgelegt unter: Blog | TB | 2 Kommentare

Ist es vorstellbar, dass sich Bob Dylan bei Joan Baez „hochschlief“? Ja, er ist so viel kleiner als sie. Nein, das war nie ihr Thema. Marianne Faithfull tummelte sich in vielen Betten, vollkommen horizontal und ohne get famous-Blinzeln nach oben. Warum geht es in der Musikbranche nicht so frauenfeindlich zu wie in dem Filmgeschäft? Was ist der Grund? Ray Davies 13. Gebot: „Celluloid heroes never feel any pain …“ ? Billie Holiday differenziert schmunzelnd zwischen Männern und Frauen: „It´s such a onesided game that they play. Tell her she’s a fool, she’ll say yes I know, but I love him so (aus dem Song „When a woman loves a man …“). „If she is bad, he can’t see it, she can do no wrong“ singt Percy Sledge in dem Song „When a man loves a woman …“. Aha, die Liebe gibt es also auch noch. Leute, wo sind wir gelandet? Schweden, einst das freie Liebesland, degradiert „Sex – (muss! freiwillig sein) zum formellen Akt. Der einst geschätzte Sexualaufklärer Helmut Kentler (1928-2008) postulierte: Sex soll! freiwillig sein. Jetzt wird er zurecht als Zulieferer seiner Projekt Strassenkinder an Pädophile verteufelt. Und nun die eindimensionale Hashtagwand with #metoo ohne Ende:

 

1. Szene

Drei Frauen stehen im Fahrstuhl, ein Mann will noch eintreten. „Oh no, please take the next one.“

2. Szene

Ein Mann geht an einer schönen Frau vorbei, dreht sich noch einmal nach ihr um. „Was glotzt du so übergriffig.“

3. Szene

An einer Tankstelle bittet ein Mann eine Frau um 5 Euro für’s Tanken und legt dabei seine Hand auf den Arm der Frau. Sie schreit: „Fassen Sie mich nicht an!“

666. Szene …

 

Stella Donelly, jung, klug, pretty klärt uns ALLE auf: „Your father told you that you’re innocent, told you that women rape themselves …“ BOYS WILL BE BOYS singt die textstarke Australierin. John Lennon levitates and teaches us: I am he as you are SHE as you are me and we are all together … (aus dem Song „I am the walrus“).

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Montag, 8. Januar 2018 und wurde abgelegt unter "Blog". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Kommentare und Pings sind zur Zeit geschlossen.

2 Kommentare

  1. Uwe Meilchen:

    Ich denke, dass bei Dylan, Joan Baez und Marianne Faithfull „Einvernehmliches“ mit den jeweiligen Partnern stattgefunden hat. Sind wir uns da einig? In der heutigen Zeit, in der Menschen wie Weinstein et al. ihre Machtposition z.B. hinsichtlich der Vergabe von Filmrollen ausnutzen, kann von einem „einvernehmlich“ wohl kaum die Rede sein.

  2. Lajla:

    „Einvernehmlich“ ist ein scheußliches deutsches Wort. Ja, die Grösse des Machtfaktors bestimmt. Aber auch die Abwesenheit von Sinnlichkeit, siehe diese trauernden Elektras auf dem roten Teppich heute in L.A. …

    Dagegen sind die drei Musikerinnen, die Jochens Fotoradtour untermalen, intensiv und sinnlich. Da entsteht etwas gemeinsam.


Manafonistas | Impressum | Kontakt | Datenschutz