Manafonistas

on life, music etc beyond mainstream

2015 9 Dez

Best Friends 2015

von: Wolfram Gekeler Abgelegt unter: Blog | TB | Tags:  2 Kommentare

 

 
 
 
… viel Piano:
 
Thomas Enhco – Feathers
Iiro Rantala – My Working Class Hero
Michael Wollny – Nachtfahrten
Enrico Pieranunzi – Tales From the Unexpected
Yaron Herman – Everyday
Robert Glasper – Covered
Patrick Bebelaar – Reflection In Your Eyes
Julia Hülsmann Quartett – A Clear Midnight
Tigran Hamasyan – Luys i Luso
Philip Glass – The Complete Piano Etudes
Glenn Gould – Remastered Columbia Records
 
 
… und Anderes:
 
Doran, Stucky, Studer, Tacuma – Call Me Helium
Matana Roberts – Coin Coin Chapter Three
Hommage À Eberhard Weber
Marcus Miller – Afrodeezia
Erkki-Sven Tüür u.a. – Gesualdo
John Zorn – The Song Project
Monoswezi – Monoswezi Yanga
Bob Dylan – Shadows in the Night
Grand Corps Malade – Il nous restera ca
 

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Mittwoch, 9. Dezember 2015 und wurde abgelegt unter "Blog". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Kommentare und Pings sind zur Zeit geschlossen.

2 Kommentare

  1. Uwe Meilchen:

    Die Marcus Miller CD nehme ich gerne nocheinmal zur Hand; beim ersten Anhoeren „verfing“ die nicht so recht …

  2. Wolfram Gekeler:

    Mit dem „Verfangen“ hatte ich es leichter: ich habe Marcus Miller bei den Jazz open Stuttgart gehört, und das Konzert mit viel Afrodeezia war gelungen (Joshua Redman war dabei, der angesagte Regen blieb weitgehend aus, und ich habe das erste Triangle-Jazz-Solo meines Lebens gehört).


Manafonistas | Impressum | Kontakt | Datenschutz