Manafonistas

on life, music etc beyond mainstream

2015 28 Nov

Eno meets Varoufakis

von: Manafonistas Abgelegt unter: Blog | TB | 4 Kommentare

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Samstag, 28. November 2015 und wurde abgelegt unter "Blog". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Kommentare und Pings sind zur Zeit geschlossen.

4 Kommentare

  1. Uwe Meilchen:

    Obviously still someone has to convice Brian Eno re: the joy to keep dogs despite the cost to keep them !

  2. Anonymous:

    Was der Link nicht verrät: dass Brian Eno in diesem Guardian-Gespräch indirekt ein neues Album ankündigt. Peter Chilvers hat dies bereits auf Facebook bestätigt und stolz auf deine Rolle als Assistent Producer verwiesen.

    Das Album soll sogar für Enos Verhältnisse ungewöhnlich klingen, zwei Stücke, je ca. 25 min, und laut Varoufakis „brassy“ mit Prog-Charakter. Chilvers beschreibt den Aufnahmeprozess mit „eine Woche im Studio leben“.

  3. Michael Engelbrecht:

    Wäre schön – nicht, dass die Musik aus seiner riesigen Fela Kuti-Sammlung stammt! :) Und, Anonymous, welche Madrigale hast du einst komponiert, vor Jahrhunderten?

  4. Olaf:

    Michael,
    es war wohl eher das Webseitenskript, das aus mir einen Madrigal-Komponisten gemacht hat ;-)
    Hier er Facebook-Eintrag von Peter Chilvers:
    „Look at the time: it’s been two hours. I’m so sorry, but I have to finish the album.“
    Tucked into the conversation are a few mentions of a new Brian Eno album, which I take as a sign that it’s safe for me to mention its existence now!
    I’m particularly excited about this one ; for the first time I’ll be credited as Assistant Producer, as well as playing various keyboard parts. It’s shaped up to be an extraordinary album, and it’s been an extraordinary experience making it, pretty much living in the studio for a month.
    http://gu.com/p/4egc4?CMP=Share_iOSApp_Other


Manafonistas | Impressum | Kontakt | Datenschutz