Manafonistas

on life, music etc beyond mainstream

2015 5 Jan

„Amour Fou“

von: Manafonistas Abgelegt unter: Blog | TB | 3 Kommentare

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Montag, 5. Januar 2015 und wurde abgelegt unter "Blog". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Kommentare und Pings sind zur Zeit geschlossen.

3 Kommentare

  1. Lajla Nizinski:

    In the cut habe ich in Locarno gesehen. Der Film ist nicht empfehlenswert.

    Meg Ryan spielt umwerfend schlecht darin.

  2. Michael Engelbrecht:

    Die Meinungen gehen bei Jane Campion oft weit auseinander. THE PIANO fand ich fürchterlich, viele liebten diesen Film, der m.E. auch einen erbärmlichen Soundtrack hat, ihre TV Serie TOP OF THE LAKE finde ich hervorragend.

    Ich empfehle A THOUGHT OF ECSTASY, sowie DER FREMDE AM SEE. Die anderen kenne ich nicht, IN THE CUT liegt zuweit zurück, um etwas dazu zu sagen.

  3. Jochen:

    Ich sah den Film „Mein Ein, mein Alles“ (Mon Roi) gestern. Beeindruckende Charakterstudie eines Narzissten. Auch die FAZ-Filmkritik ist lesenswert.

    Interessant, dass Regisseurin Maiwenn als Fünfzehnjährige den zweiunddreissigjährigen Luc Besson kennenlernte und von ihm ein Kind bekam. Bessons Leon, der Profi – einer meiner „best films ever“ – soll angeblich auch diese Beziehung wiederspiegeln.


Manafonistas | Impressum | Kontakt | Datenschutz