Manafonistas

on life, music etc beyond mainstream

2022 18 Aug

Kompositionen rund um den Disk-Man

von: Martina Weber Filed under: Blog | TB | 2 Comments

Während ich noch darüber nachdenke, ob die Kunsthalle Wolfsburg einen Besuch wert ist und das Planetarium schon von meiner Liste gestrichen habe, nehme ich mir den Disk-Man vor, den ich vor einigen Monaten geschenkt bekommen habe und der so alt ist, dass man so ein Produkt wahrscheinlich nichtmal mehr gebraucht erwerben kann. Ich lege die CD II aus Steve Tibbetts Hellbound Train ein und verliere nach wenigen Minuten das Gefühl für Raum und Zeit. Schöner kann es im Planetarium nicht sein. Chandogra, Climbing, Black Mountain Side, Start. Night Again. And Again.

 
 

This entry was posted on Donnerstag, 18. August 2022 and is filed under "Blog". You can follow any responses to this entry with RSS 2.0. You can leave a response here. Pinging is currently not allowed.

2 Comments

  1. Martina Weber:

    Das sind die Grenzen meiner Kamera: Dieser mehr oder weniger ausgeprägte Unschärfereflex. Nicht einmal durch das bewährte Draufklicken aufs Foto sind die Titel der Alben lesbar. Ihr kennt sie sowieso alle:

    Steve Tibbetts: Hellbound Train
    Pan American: cloud room, glass room
    Bohren & der Club of Gore: Sunset Mission
    Pan American: 360 business / 360 bypass

    (Gegen den Uhrzeigersinn von links unten)

  2. Michael Engelbrecht:

    This double album retrospective of Steve Tibbetts’s work for ECM is not so much a ‘Best Of’ as a ‘Best Steve Could Do’, according to the Madison, Wisconsin-born guitarist himself. That doesn’t mean this doesn’t represent a fine sample of his unique recordings but Steve Tibbetts applied the criterion of songs needing to fit together strictly. […] And it sounds great, with key elements present and correct: acoustic 12-string, distorted electric guitar (making a sound ‘like sheet metal torn to pieces’), drones, tabla, a vast array of instrumentation and, of course, someone playing a vase. If you don’t know Tibbetts’s music, the title track, with its wild, shifting percussion, is a great place to start.

    Robert Shore, Jazzwise

Leave a comment

XHTML allowed tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden akzeptiere ich die Übermittlung und Speicherung der Angaben, wie unter Datenschutz erläutert.


Manafonistas | Impressum | Kontakt | Datenschutz