Manafonistas

on life, music etc beyond mainstream

2022 29 Jul

London und Lugano 2014

von: Michael Engelbrecht Filed under: Blog | TB | 5 Comments

London – Apr. 2014 Reise

 

Lugano – Juni 2014 Reise

 

Zwei Reisen anno 2014. Eine führte mich in Brian Enos Studio, und zum ersten Tag der Aufnahme seines zweiten Albums mit Karl Hyde. Die Improvisation, die sie vor meinen Augen und Ohren spielten, hatten etwas Verwegen-Krautrockendes, eine kühne Variante und Anverwandlung von Embryo-Sphären zur Zeit von  „Steig aus!“ Keine Sekunde davon landete auf „High Life“, obwohl das Stück voller Gänsehautmomente war. Was natürlich auch an meiner exklusiven Zuhörerrolle lag. Damals fotografierte ich das Café, in dem ich den legendären Bob T. Bright traf, der mir Wunderbares erzählte von Lee Hazelwood. Worauf ich meine Stories mit Jonathan Richman beisteuerte.

Die andere Reise führte nach Lugano, wo ich in Manfred Eichers geschätztem RSI Lugano, Zeuge letzter Takes und der Abmischung von Tigran Hamasyans „Atmosphères“ wurde. Wieder fabrizierte mein iPad diese beiden Fotoserien von allein, und auch auf die Untermalung hatte ich keinen Einfluss. Das ist dann ein närrischer Spass für Freunde von ECM und Eno – und als krönender Abschluss hier noch eine Zugabe aus Sylt, diesmal ein kunterbuntes Potpourri, „Sylt im Laufe der Jahre“. Mit einigen bekannten Gesichtern vom legendären Manafonistentreffen. Nur Martina ist nicht zu sehen. Beschwerden werden gerne entgegengenommen und fristgerecht innerhalb von fünf Jahren bearbeitet.

 

Reisen nach Sylt – Im Laufe der Jahre

This entry was posted on Freitag, 29. Juli 2022 and is filed under "Blog". You can follow any responses to this entry with RSS 2.0. You can leave a response here. Pinging is currently not allowed.

5 Comments

  1. Jan Bang:

    Dear Michael,

    Looking back at the recording session in Lugano, it was such an intense and minute detailed focused two days recording session. Manfred had heard the broadcast (from your program at Deutschlandfunk) of the duo concert at Punkt with Tigran and myself earlier that year and called me to say he wanted to record it in Lugano. We discussed the possibility of including both Eivind and Arve into the session. After the first day of recording I mentioned to Manfred that we now have the recording. On the second day, he announced:“It’s now official – it will be a double album“. It was such a positive and extremely concentrated session, including the presence of the sound engineer of the Radio studio in Lugano and yourself as the single member of our audience.

    Best,

    Jan

  2. Wolf H.:

    Vielen Dank dafür. Auch erinnere mich an eine Sendung von ihnen über Tigran Hamasyans Doppelalbum damals. Habe ich gestern mit Freude wiedergehört. Und Brian Eno bewegt sich sogar im Studio:):) als Londonfan erkenne ich Notting Hill auf den Bildern wieder…

  3. Michael Engelbrecht:

    @ Wolf: Yes, Notting Hill.

    @ Jan: the algorithm creates its own soundtrack. That kind of jazz backing the snapshots of the recording session, is at least funny! Oh, yes, those days were quite a flow….unforgettable! One of ghe London pictures was shot at Dishoom‘s, the wonderful Indian restaurant I sent you to😉

  4. Anonymous:

    ..which was worth the 20 minutes line for a table at Dishoom for Nina and I. Brilliant and simple.

    Jan

  5. Michael Engelbrecht:

    And noisy, Jan, soooo noisy, but that doesn‘t matter if you‘re there with the one you love – and, unforgettable in my case, a smoky and flavourful pot of chicken, ginger, garlic, mint, coriander, rice cooked together in the Kacchi style, that homage to Britannia’s Chicken Berry Pulao, with cranberries.

    🥁

Leave a comment

XHTML allowed tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden akzeptiere ich die Übermittlung und Speicherung der Angaben, wie unter Datenschutz erläutert.


Manafonistas | Impressum | Kontakt | Datenschutz