Manafonistas

on life, music etc beyond mainstream

2022 11 Jan

Six Years

von: Jan Reetze Filed under: Blog | TB | 14 Comments

This entry was posted on Dienstag, 11. Januar 2022 and is filed under "Blog". You can follow any responses to this entry with RSS 2.0. You can leave a response here. Pinging is currently not allowed.

14 Comments

  1. Michael Engelbrecht:

    Kennst du das, jemand erzählt einen Witz, oder etwas mit Pointe, alle lachen oder schmunzeln, nur du nicht…

    Also, was ist hier die Pointe?? Just curious …

    Bowie Insider?

  2. Uwe Meilchen:

    „The stars look very different today“ ist ein Textzitat aus „Space Oddity“.

  3. Uwe Meilchen:

    Desweiteren gibt es einen Song „Seven Years“ von Bowie. Und sechs Jahre ist es her dass er starb.

  4. Michael Engelbrecht:

    Das mit der Singzeile ist mit bekannt.
    Also eine Erinnerung.
    Okay. Ich dachte, das Muster der Sterne enthalte noch eine Info. Zu kompliziert gedacht:)

  5. Uwe Meilchen:

    Das Muster der Sterne stammt vom Makeup des „Alladin Sane“ Albumcover. Der Blitz.

  6. Michael Engelbrecht:

    Mission completed.
    Das war‘s was fehlte.
    Und warum: bis auf den einen Song war das nie „mein“ Bowie-Album.

  7. Uwe Meilchen:

    Mein Griff ins Regal führt mich zumeist zu den Alben der sog. „Berlin Trilogie“.

  8. Michael Engelbrecht:

    Bei mir

    Low
    Heroes
    Scary Monsters
    Darkstar

    Over and out.

  9. ijb:

    Uwe, es gibt einen Songs namens „Five Years“ (Eröffnungsstück von „Ziggy Stardust“ 1972 und dann auch Titel der ersten Bowie-Retro-Box).

    Aber 1999 auch „Seven“ und 1997 „Seven Years in Tibet“ (inspiriert vom gleichnamigen Buddhismus-Entdeckungs-Buch von Heinrich Harrer, 1997 auch als Film im Kino mit Brad Pitt als Heinrich Harrer).

  10. Uwe Meilchen:

    Ah. Die erste Retro Box im Regal. Da habe ich den Titel der Box mit dem Songtitel verwechselt. Danke für die Korrektur. 🤟
    .

  11. Jan Reetze:

    Ja, Micha, das Gefühl, eine Pointe nicht zu durchschauen, kenne ich auch. Aber in diesem Fall gibt es gar keine Pointe. Die Sachfragen scheinen inzwischen geklärt zu sein. Die Zeichnung, wenn ich mich nicht völlig falsch erinnere, stand am Tag nach Bowies Tod ziemlich weit oben auf der Website des „New Yorker“, und ich glaube, sie war nicht als Witzzeichnung gemeint.

  12. Michael Engelbrecht:

    Jetzt ist der Kontext da.
    Denn als Errinnerung ist es wohl weit hergeholt.
    Aber, klar, die Zeichnung ist von damals.
    Damals wäre es mir auch klar gewesen.

    Die Songzeile begegnete mir in Glasgow, am Tag danach:
    https://www.manafonistas.de/2016/01/12/87294/

  13. Martina Weber:

    Impressive detective work.

  14. Michael Engelbrecht:

    Naja. Da sieht man, wohin eine falsche Vorannahme führt. Ich war sicher, dies wäre eine aktuelle Zeichnung. Hätte ich sie damals gesehen, wäre sie mir sonnen.. ähem sternenklar gewesen, auch ohne dieses Sternenbild dem Cover zuordnen zu können.

Leave a comment

XHTML allowed tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden akzeptiere ich die Übermittlung und Speicherung der Angaben, wie unter Datenschutz erläutert.


Manafonistas | Impressum | Kontakt | Datenschutz