Manafonistas

on life, music etc beyond mainstream

2021 31 Dez

„This Is A Photograph“

von: Manafonistas Filed under: Blog | TB | Comments off

 

Inspiriert durch das Durchstöbern von Kindheitsfotos nach einem gesundheitlichen Schock in der Familie, sind die locker thematisch angelegten Songs (allesamt von höchster Qualität: Dies ist eine der seltenen Platten, die stark beginnt und mit jedem Stück besser, tiefgründiger und nachhallender wird) erkunden ausgehend von Morbys persönlicher und familiärer Geschichte das unaufhaltsame und doch schleichende Verschwinden der Zeit (‚‚the living took forever but the dying was quick“, witzelt Morby auf der treffend betitelten ländlichen Schönheit „Bittersweet, TN“) und die Geister, die Memphis heimsuchen, den musikalisch besonders reifen Schauplatz für die Aufnahmen des Albums.

Anklänge an frühere Meister wie Lou Reed, Leonard Cohen und Bob Dylan schweben weiterhin über dem Album. Wie es sich für ein Album gehört, das in der Heimatstadt der legendären Stax- und Sun-Studios aufgenommen wurde, gibt es auch eine gehörige Portion Soul und die Direktheit des frühen Rock ’n‘ Roll. Für ein Album, das mit einer großen Anzahl von Mitwirkenden aufgenommen wurde, hat man ein bemerkenswert einheitliches, organisches „Live“-Gefühl: Der Titeltrack baut eine schweißtreibende Dynamik auf, während „Rock Bottom“ (aufgenommen bei Sam Phillips Recording, einem vom verstorbenen Sun Records-Boss gegründeten Studio) mit seiner fröhlich galoppierenden Energie kaum unter Kontrolle zu halten ist.

Am anderen Ende des Spektrums sind das gespenstische, sepiafarbene Lamento „Disappearing“ und die hypnotische, langsam brennende Meditation „A Coat of Butterflies“ (mit der Harfe von Brandee Younger und, in einem unerwarteten Gastauftritt, dem Modern-Jazz-Maestro Makaya McCraven am Schlagzeug) beide vom tragischen Ende Jeff Buckleys geprägt, der 1997 im Mississippi River in Memphis ertrank. Nur bei „Stop Before I Cry“, einer entwaffnend direkten Ode an seine Partnerin Katie Crutchfield alias Waxahatchee, weicht Morby vom thematischen Faden des Albums ab.

Sie machen sie einfach nicht mehr so“, erklärt Morby auf dem Lagerfeuer-Strum-Along „Goodbye to Good Times“, der die Platte mit Verweisen auf die Soul-Helden Tina Turner und Otis Redding abschließt. Wenn This Is A Photograph Sie erst einmal gepackt hat (und das wird es), werden Sie wahrscheinlich anderer Meinung sein.

This entry was posted on Freitag, 31. Dezember 2021 and is filed under "Blog". You can follow any responses to this entry with RSS 2.0. Both comments and pings are currently closed.

Sorry, the comment form is closed at this time.


Manafonistas | Impressum | Kontakt | Datenschutz