Manafonistas

on life, music etc beyond mainstream

2021 14 Okt

Samstagnacht in den Klanghorizonten

von: Manafonistas Filed under: Blog | TB | No Comments

 

Die Musik, sagt sie, war „wie ein Tagebuch„, und jede Seite bringe neue Reflexionen und Resonanzen. Sie arbeitete mit dem Produzenten John Parish zusammen, der verschiedene Instrumente auf dem Album spielte, darunter die Gitarre bei ihrer Hommage an Brian Eno, die schlicht „Eno“ heisse. Graindorge hatte John ihr erstes Album geschickt, und sie schlossen eine Freundschaft, die dazu führte, dass sie den größten Teil von „Eldorado“ in seinem Studio aufnahm. Künstlerisch gesehen eine perfekte Ergänzung. „Ich habe gerne mit ihm gearbeitet“, erklärt Catherine Graindorge. „Er ist nicht nur ein exzellenter Musiker, sondern ich liebe auch seine Beziehung zu Klang und Musik: er ist neugierig, immer auf der Suche nach Klängen, und seine raue und direkte Herangehensweise an die Musik hat mir gefallen.

 

from TheArtsDesk: „The Eno homage placed at the end is the only composition that hints at some kind of peace and resolution, a welcome and heart-stirring close to an album, that floats heavily in a miasma of blues, greys, and blacks.“

This entry was posted on Donnerstag, 14. Oktober 2021 and is filed under "Blog". You can follow any responses to this entry with RSS 2.0. You can leave a response here. Pinging is currently not allowed.

No comments yet.

Leave a comment

XHTML allowed tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden akzeptiere ich die Übermittlung und Speicherung der Angaben, wie unter Datenschutz erläutert.


Manafonistas | Impressum | Kontakt | Datenschutz