Manafonistas

on life, music etc beyond mainstream

2021 28 Aug

John Cage erzählt eine Geschichte

von: Manafonistas Filed under: Blog | TB | Tags:  1 Comment

 

„Vor vier Jahren sprach ich einmal mit Hidekazu Yoshida. Wir sassen im Zug von Donaueschingen nach Köln. Ich erwähnte Herrigels Buch ZEN ODER DIE KUNST DES BOGENSCHIESSENS. (Der melodramatische Höhepunkt dieses Buches handelt von einem Bogenschützen, der, obschon in völliger Dunkelheit, ins Schwarze traf.) Yoshida erzählte mir, der Autor habe etwas Wichtiges zu erwähnen vergessen: dass nämlich gegenwärtig in Japan ein hochgeschätzter Bogenschütze lebt, dem es noch niemals gelang, ins Schwarze zu treffen, auch nicht am hellichten Tag.“

(aus: John Cage, EMPTY MIND – Bibliothek Suhrkamp, S.58)

This entry was posted on Samstag, 28. August 2021 and is filed under "Blog". You can follow any responses to this entry with RSS 2.0. You can leave a response here. Pinging is currently not allowed.

1 Comment

  1. homo ridens:

    audiatur et altera pars

Leave a comment

XHTML allowed tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden akzeptiere ich die Übermittlung und Speicherung der Angaben, wie unter Datenschutz erläutert.


Manafonistas | Impressum | Kontakt | Datenschutz