Manafonistas

on life, music etc beyond mainstream

2021 19 Apr

Nord Nord Mord

von: Michael Engelbrecht Filed under: Blog | TB | 3 Comments

 

Kaum haben die drei Sylter Kommissare Carl Sievers, Ina Behrendsen und Hinnerk Feldmann dem Hochzeitsvideografen Thilo Rumbuchner den Mord an seinem Agenturpartner Stefan Borg mitgeteilt, muss dieser auch schon zu seinem nächsten Auftrag. Wie gut, dass Hinnerk mit größtem Vergnügen auch seine Fähigkeiten als Tonassistent für Rumbuchner unter Beweis stellen möchte. So steht einem perfekten Hochzeitsvideo nichts im Wege, oder? Ja, so geht es zu in den Friesenkrimis im deutschen Fernsehen. Nun kehrt in den nächsten Tagen das Filmteam von „Nord Nord Mord“ nach Sylt zurück. Ab dem 27. April wird dort wieder eine Zeitlang gedreht, und gerade sucht man Komparsen. Ich kehre auch bald zurück auf die Insel, werde mich aber anderen Projekten zuwenden, und in meinen wengen freien Stunden im Strandkorb  wahrscheinlich  „Deacon King Kong“ lesen, von James McBride, Olafs Osterlektüre. Mit dabei, auf einem entstaubten Sony Walkman aus alter Zeit, eine Kassettenversion von Robert Ashleys „Private Parts“ – dieses Album erschien 1977 bei „Lovely Music“ (wie übrigens auch Jon Hassells „Vernal Equinox“), und wird im Mittelpunkt der kommenden „Nahaufnahme“ der „Klanghorizonte“ stehen. Martina und ich sind grosse Fans dieses „spoken word music“-Klassikers, und ich werde sie bitten, einen Drei-Minuten-Essay über das Album zu schreiben, für die Radionacht.

 

This entry was posted on Montag, 19. April 2021 and is filed under "Blog". You can follow any responses to this entry with RSS 2.0. You can leave a response here. Pinging is currently not allowed.

3 Comments

  1. Martina Weber:

    Mach ich.

  2. Michael Engelbrecht:

    Diese Stunde wird dann getextet, das heisst, ein kleines Radio-Essay rund um Private Parts, die ganze erste Seite. Und nur side one wird gespielt, von der Vinyl Reissue 2019.

    Davor und danach andere Atmosphären und spoken word-Musik. Ich schreibe meine Texte und sende sie dir zeitig, dann steht auch die Sequenz der gewählten Tracks (wahrscheinlich mit Paul Bowles und Laurie Anderson, die Private Parts liebt) – somit hast du den idealen Freiraum für deinen Text, weil du genau weisst, was über das Album und das Genre erzählt wird …. you will fill the empty spaces and even leave them empty enough for their own good ….

  3. Martina Weber:

    Cool. Klingt super.

Leave a comment

XHTML allowed tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden akzeptiere ich die Übermittlung und Speicherung der Angaben, wie unter Datenschutz erläutert.


Manafonistas | Impressum | Kontakt | Datenschutz