Manafonistas

on life, music etc beyond mainstream

„At Home“. Der Klavierspieler geht spät abends regelmässig ins Dachgeschoss, das Fenster weist zum Fjord. Da steht sein Flügel, ein Nachtmöbelstück par excellence. Spärliches Licht. Es ist 1996 oder 1997, Jahreszahlen bedeuten wenig in diesen „blauen Stunden“. Mikhail Alperins radikalstes Werk! Die Kargheit dieses Solo-Piano-Albums ist kaum zu steigern, und dass den Stücken so viel Gesang innewohnt, ist das schöne Paradox! Alles, was Effekt ist, Ausschmückung, Triumph, ist verschwunden. in ihrer Reduziertheit, ihren aus wenigen Klängen entwickelten Essenzen führt die Musik jazznahe und jazzferne Traditionen fort; man kann At Home in einem Atemzug nennen mit dem Sparsamsten von Paul Bley (Open, to Love), dem Pausenreichsten von Erik Satie, dem Minimalsten von Dennis Johnson. Man kann dieses Werk der Stille in seiner Rigorosität mit Thelonious Monks Alone In San Francisco vergleichen, dieser weltverlorenen Träumerei in einem leeren Ballsaal, oder auch mit Keith Jarretts The Melody At Night With You, diesen Destillaten von Melodie und Atem.  Ich erinnere mich an spannende Gespräche mit Misha Alperin, in Oslo, Bremen, und auf Lanzarote.

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Mittwoch, 16. Mai 2018 und wurde abgelegt unter "Blog". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Du kannst hier einen Kommentar hinterlassen. Pingen ist zur Zeit nicht erlaubt.

4 Kommentare

  1. Hans-Dieter Klinger:


    Misha Alperin

    † 11. Mai 2018 in Oslo
     
     

     
     
    Misha Alperin & Arkady Shilkloper

    10. Juni 2017 – Unterfahrt, München
     
    Sad Song
     

  2. Martina Weber:

    Oh. Ich habe „At Home“ eben nochmal aufgelegt, jedenfalls einen Auszug daraus. Ein wunderbares ruhiges Soloklavierstück, markiert mit zwei Pluszeichen auf meiner handschriftlichen Beschriftung. Ich habe das Stück damals oft gehört, nachdem es in den Klanghorizonten lief. Eine Kassette, die ich lang nicht mehr gehört habe.

    A)
    1. Gorky´s Zygotic Mynci: Stood On Gold, aus: How I Long To Feel That Summer In My Heart
    2. Misha Alperin: At Home
    3. The Beta Band, aus: Hot Shots II
    4. James: Pleased to Meet You
    5. Sparkle Horse: It´s a Wonderful Life
    6. Lucinda Williams: Essence
    7. Laurie Anderson: One Beautiful Evening

  3. Gregor:

    Das sehe ich genauso! Wunderbare Platte!!!

  4. Brian Whistler:

    I have just listened to At Home this morning over coffee and I agree with your remarks. Its a special album because it is so very intimate. He will be missed.

Kommentar hinterlassen

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Manafonistas | Impressum | Kontakt | Datenschutz