Manafonistas

on life, music etc beyond mainstream

2017 4 Dez

Lajla startet durch

von: Lajla Nizinski Abgelegt unter: Blog | TB | Tags:  | 9 Kommentare

Ich bin ein begeisterter Biathlon Fan. Unglaublich wie Denise Herrmann in Oestersund die ersten 5 Scheiben fehlerfrei traf.
 
Hier meine:
 

01. Kimmo Pohjonen: Sensitive Skin
02. Maarja Nud: Une Meeles
03. Sinikka Langeland: The Magical Forest
04. Arve Hendriksen: Towards Language
05. Tara Minton: The Tides of Love

 
Auch die zweiten 5 Scheiben meisterte Denise Herrmann liegend mit fehlerfreier Schiesseinlage.
 
Hier meine:
 

06. Karl Hyde: Fatherland
07. Father John Misty: Pure comedy
08. Ray Davies: Americana
09. Mo Pitney: Behind this guitar
10. Neil Young: Hitchhiker

 

Denise hatte die schnellste Laufzeit, 25,8 Sekunden Vorsprung, obwohl sie zweimal wackelte und daneben zielte.
 
Hier meine zwei Strafrunden:
 

Paul Motian (kommt wohl noch)
Wilco: For (not) being there

 
Meine heimischen Lieblinge:
 

Hauschka: In Dubious Battle (soundtrack)
LaBrassbanda: Around the world

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Montag, 4. Dezember 2017 und wurde abgelegt unter "Blog". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Kommentare und Pings sind zur Zeit geschlossen.

9 Kommentare

  1. ijb:

    Ha! Das finde ich ja sehr faszinierend, dass du jetzt mit Kimmo Pohjonen punktest! Über die CD habe ich vor zwei Jahren eine Drei-mal-Sechssternerezension (bei Nordische Musik ist das Maximum wie bei den Schulnoten oder beim Musikexpress eben 6 statt wie hier 5 Sterne) geschrieben ( http://nordische-musik.de/musiker.php?id_musiker=218 ), und im letzten Sommer (2016) war ich mit meiner Tochter und Freunden (und deren Kind), die einen starken Finnland-Bezug haben (sie hat mal ein halbes Jahr dort gelebt und er, der Freund von mir, hat einst einen persönlichen Dokumentarfilm über seine Finnlandreise(n) gemacht), für einen gemeinsamen Sommerurlaub mit Zelt in Finnland, und da standen wir natürlich in jeder Stadt in Plattenläden, und in Tampere stießen wir auf diese LP von Kimmo, und ich legte sie meinem Freund sehr ans Herz, obwohl diese Musik eigentlich gar nicht seine Tasse Tee ist. Aber ich sagte: Finnland! Kimmo! Spektakel! Großartig! Er nahm die LP natürlich mit … und lernte sie lieben.

    Maarja Nuuts Album hatten wir übrigens auch dabei, da wir auf dem Rückweg durch Estland fuhren und wir bei Nordische Musik die CD kurz zuvor zum Album des Monats gewählt hatten. Diese Musik war durchaus eine neue Erfahrung für die Leute, mit denen ich unterwegs war. Aber beide Platten sind für mich seither mit diesem Finnlandsommer verbunden.

  2. Rosato:

    ((: haha :))

    ich mag ja biathlon überhaupt nicht im fernsehen
    aber so ist biathlon ein wirklich originelles rahmenprogramm

    es gibt zu viel sport im tv
    es gibt zu viel kochen im tv
    es gibt zu viel talk im tv
    krimi könnte auch etwas weniger sein

    ok, ich möchte nicht klagen
    schließlich wurde ja gespart
    mit der EINSCHLÄFERUNG des
    SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg

  3. uwe Meilchen:

    … und im TV gibt’s auch viel zu viele Tiersendungen !

  4. Hans-Dieter Klinger:

    Wow!

    Eine ganz außergewöhnliche Favoritenliste – falls sie dieser Rubrik zugedacht ist. Die Scheiben 01 bis 09 zeichnen mir völlig Unbekanntes, nicht einmal die Namen sind mir geläufig. Kimmo Pohjonen, Sensitive Skin ist bei Spotify vorrätig, ich habe kurz hinein gehört, aber noch keinen rechten Zugang gefunden.

    Ingos Besprechung auf nordische-musik.de habe ich gelesen und dort gleich nach meinem absoluten Favoriten Skandinavischer Musik gesucht, HEDNINGARNA. Die Gruppe hat bei nordische-musik recht wenige Besprechungen erhalten.

    Maarja Nud habe ich nicht gefunden. Erst via Une Meeles bin ich auf Maarja Nuut gestoßen. Auch die anderen Musiker der ersten 9 Scheiben musste ich erst im WWWW ausfindig machen. Das Programm der nächsten Tage – viel Nordisches – steht fest …

    Aber jetzt höre ich meine geliebten HEDNINGARNA-Disks Kaksi, Hippjokk, Kult

  5. ijb:

    Mehr zu Maarja Nuut: http://nordische-musik.de/4824-Maarja-Nuut.html

    Und zu Sinikka Langeland: „Magical Forest“ hatte ich 2016 auch die 3 x 6 Sterne verliehen: http://nordische-musik.de/musiker.php?id_musiker=4880

    Ich empfehle wärmstens auch ihre übrigen Alben, speziell „Starflowers“, ein Meisterwerk: http://nordische-musik.de/1112-Sinikka-Langeland.html

  6. Lajla:

    Kippis Ingo, am Donnerstag ist Finnland 100 JAHRE unabhängig. Danke für die Links.

    Das Akkordeon kommt bei mir gleich nach der Geige und wie Pohjonen spielt keiner auf ihm und mit ihm.
    Ich bin aus persönlichen Gründen oft in Finnland.

    Rosato, sorry für den Schreibfehler. Über Frau Nuut habe ich ja schon hier auf dem Blog geschrieben.

  7. Rosato:

    Lajla, ich war bestimmt nicht mit dem Rotstift zu Gange. Schreibfehler stören mich nicht. 01 bis 09 sind mir einfach unbekannt, und ich habe mit den Namen Suchmaschinen gefüttert, um etwas über die Personen zu erfahren. Da musste ich ggf. Umwege gehen.

  8. uwe Meilchen:

    http://manafonistas.de/2017/09/28/maarja-nuut-auf-dem-duesseldorf-festival/

  9. Lajla Nizinski:

    Rosato du hast ja eher den Dirigentenstock in der Hand. :) –
    manchmal muss man auch ans Eingemachte gehen:)
    (Danke Uwe!)


Manafonistas | Impressum | Kontakt | Datenschutz