Manafonistas

on life, music etc beyond mainstream

2015 31 Dez

Abschied von der Mittelwelle

von: Gregor Mundt Abgelegt unter: Blog | TB | 2 Kommentare

Heute, um 00:00 Uhr wird ein Stück Rundfunkgeschichte beendet werden. Startete 1923 mit der Inbetriebnahme des ersten Mittelwellensenders auf 750-kHz in Berlin die Geschichte unseres geliebten Radios, wird zumindest auf Mittelwelle mit deutschen Sendern jetzt Schluss sein. Der DLF wird heute Nacht alle seine Mittelwellensender abschalten.
 
 
 


 
 
 

Wir erinnern uns: Die Mittelwelle war neben der Kurzwelle in den 60er Jahren unsere musikalische Rettung. Mit zwei Aufnahmen von meinem Grundig Kofferradio „Ocean Boy“ verabschiede ich mich in knapp sechs Stunden von dieser Zeit.

 

Allen ein gutes neues Jahr 2016 wünscht Gregor.
 
 
 


 

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Donnerstag, 31. Dezember 2015 und wurde abgelegt unter "Blog". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Kommentare und Pings sind zur Zeit geschlossen.

2 Kommentare

  1. Jan Reetze:

    Bei mir waren es damals der Philips RR70 und ein Röhrenradio, Telefunken Concertino. Später habe ich mir dann einen Weltempfänger zugelegt, den Sony ICF-2001D, und für den wiederum eine spezielle Rahmenantenne für Mittelwellenempfang. Es war verblüffend, was damit manches Mal hereinwehte. Manchmal hörte ich Stationen aus Marokko oder Mali. Aber da musste man schon mal Glück haben.

    In den USA gibt es noch jede Menge Mittelwelle, allein im Raum Pittsburgh sind rund 30 Sender aktiv. Für die Musik spielt die Mittelwelle allerdings keine große Rolle mehr, das meiste ist Wort: News, Politik, Missionsfunk, Krawalltalkradio, Health, Ethnics.

    Wenn man sich die Top-40-Platten der 50er und 60er Jahre anhört, merkt man, dass die fürs Hören über die Mittelwelle abgemischt worden sind. Manche Studios hatten sogar Mittelwellen-Minisender und einen Raum voller Autoradios, mit denen sie schon während der Abmischung prüfen konnten, wie sich die Platte im Auto anhören würde.

  2. Gregor:

    Das ist ja alles höchst interessant. Mehr davon bitte!


Manafonistas | Impressum | Kontakt | Datenschutz