Manafonistas

on life, music etc beyond mainstream

2011 26 Aug

Punkt 2011 (the programm of Kristiansand)

von: Michael Engelbrecht Abgelegt unter: Blog | TB | Tags:  Kommentare geschlossen

Seit sechs Jahren zählt das Punktfestival von Kristiansand zu den Highlights unter den experimentellen Musik-Festivals. Die Musiker und künstlerischen Leiter, Erik Honore und Jan Bang, sorgen  für ein  vielseitiges und couragiertes Programm, in dem moderner, alter Folk, zeitgenössische Klassik, Elektronische Musik, Ambient Music, neuer Jazz  und all die feinen Mixturen „in between“ Gestalt annehmen, für die speziell Norweger ein besonderes Händchen haben. Zudem finden nach den Konzerten im großen Agden Theater Live Remixe im  Kellerstudio statt, in denen Samples aus dem gerade vergangenen Konzert von ausgewählten Musikern  benutzt und in ganz andere Gefilde geführt werden. Neben „Hausmusikern“ wie Arve Henriksen, Sidsel Endresen, oder Eivind Aarset waren seit Beginn des Festivals auch Jon Hassell, Brian Eno und andere seelenverwandte Künstler zu Gast. In diesem Jahr wird David Sylvian einen Tag kuratieren, ein Musiker, der schon seit Jahren mit Bang, Honore und Henrikse zusammen arbeitet, und dessen Rigorosität (hören Sie: DIED IN THE WOOL, sein brilliantes neues Doppelalbum!)  in Norwegen jede Menge Inspiration erhält. Als Musiktipps für PUNKT-Neulinge sollten hier folgende  CDs genannt werden: PUNKT: Crime Scenes; Arve Henriksen: Cartography, Jan Bang: …and Poppies from Kandahar. Der Deutschlandfunk kauft alljährlich einige Konzerte des Festivals ein.

 

 

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Freitag, 26. August 2011 und wurde abgelegt unter "Blog". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Kommentare und Pings sind zur Zeit geschlossen.

Kommentare sind zur Zeit geschlossen.


Manafonistas | Impressum | Kontakt | Datenschutz