Manafonistas

on life, music etc beyond mainstream

 

Weh mir, wo nehm‘ ich, wenn 

Es Winter ist, die Blumen, und wo

Den Sonnenschein,

Und Schatten der Erde?

Die Mauern stehn

Sprachlos und kalt, im Winde

Klirren die Fahnen.
 
 

Wir waren nicht darauf vorbereitet. Wir wussten nicht, dass es einmal passieren würde. Wir Analogen waren ahnungslos. Gestern Abend ist unser Administrator entführt worden. Die uns unbekannten Täter haben ihn in den Hölderlinturm gesperrt. Das erzählten Nachbarn von zwei von uns in der Nähe Wohnenden. Natürlich eilten wir alle an den Neckar, wo dieser dicke Turm steht. Wir fotografierten oder hielten vollkommen idiotisch unsere Smartphones an die Mauer. Eine schickte ein Foto von dem Aussenturm an den Administrator. Keine Rückmeldung von oben. Er hatte also keinen Empfang, keine Kamera, – offline-Horror. Wir nahmen an, dass er mit der Entführungssituation zurechtkommen würde. Er durfte sich jetzt nicht an den Wahnsinn von Hölderlin erinnern. Die neue Nachricht vom Tod von Genazino konnte ihn noch nicht erreicht haben. Das hätte ihn geschwächt.

Wir hofften auf Antworten aus dem Internet. Wir googleten nach Hilfe mit blödsinnigen Eingaben: Wie befreit man einen Administrator? Welches Ballerspiel gibt die Anleitung zur Befreiung aus einem Turm? Wo sind in Netflix Filmszenen einer Befreiung? Wir erhielten keine brauchbaren Antworten. Das Netz und wir versagten. Wir waren on- und offline untauglich geworden. Als zufällig ein Polizist vorbeikam, bestümten wir ihn mit Durcheinandergerede: „Im Turm sitzt unser Administrator, er wurde entführt, wir wissen nicht von wem …“. „Was wissen Sie denn über Ihren Administrator? “ fragte der Polizist laut. MQH sagte: „Er ist aus Hannover, sein Bruder wohnt in Hamburg.“ Er gab uns ein Zeichen, wir sollten uns mit ihm vom Polizisten entfernen. „Lasst uns selber nachdenken. Wir wissen doch, dass sein Bruder gerne hilft, Probleme zu lösen. Wir müssen ihn informieren.“

Was für eine Chance für uns, dass MQH nicht mit entführt wurde. Seine Bemühungen empfingen wir mit Respekt. Leider konnte er die erinnerte Szene nicht funktional umsetzen, ein Puzzle fehlte in der Rekonstruktion der Befreiungsszene. Dagegen löste der zweite Vorschlag Optimismus aus. Wir kannten die Neigung unseres Administrators zur Philosophie. Vorausgesetzt er kannte Sartes Theaterstück: „Die Eingeschlossenen“, konnten wir zuversichtlich sein, den Song „At Last I am Free“ richtig eingeordnet zu wissen.

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Freitag, 14. Dezember 2018 und wurde abgelegt unter "Blog". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Kommentare und Pings sind zur Zeit geschlossen.

3 Kommentare

  1. Lajla Nizinski:

    Bitte schreibt, wer Lust hat, die Geschichte mit Lösungsvorschlägen weiter …

  2. Michael Engelbrecht:

    Godless, season 1, episode 2: Szene einer Befreiung.

  3. MHQ:

    According to the latest news the message of Genazinos death had reached him. It also rumored that strains of a Robert Wyatt Song sounded from the Tower where he supposedly was closed in: „At last I am free.“

    Nothing but faked news from Putin´s trolls?


Manafonistas | Impressum | Kontakt | Datenschutz