Manafonistas

on life, music etc beyond mainstream

  

Yorkston / Thorne / Khan: Navarasa – Nine Emotions

 

 

Der Sarangi-Spieler Suhail Yusuf Khan, der Bassist John Thorne und der Gitarrist James Yorkston finden Gemeinsamkeiten zwischen Kulturen – nichts wird einem Sammelsurium exotischer Reize angedient wird! Völlig klischeebefreit rücken Rumi  und Robbie Burns nah aneinander, die britischen Inseln und hindustanischen Andachtslieder auch. Ihre jüngsten Entwürfe knüpfen an die Navarasa-Tradition des indischen Subkontinents an, die neun verschiedene Emotionen (Nava) ausdrückt, die von Shringara (Liebe) bis Bhayanaka (Terror) reichen und jeweils in einem der sublimen, nicht klassifizierbaren Tracks des Albums enthalten sind. Typischerweise findet Khan Serpentinen-Vokal- und Sarangi-Melodien, die von Thornes feinem Bass untermauert werden, während Yorkstons Klavier und Gesang, wenn gefordert, nahtlos einfließen. Der englische Musikkritiker David Sheppard wittert hier etwas eilfertig eine östliche Version von Van Morrisons „Astral Weeks“, trotz vergleichbarer Klangspuren aus Jazz und Folk wird hier auf ganz andere Art eine breite Palette emotionaler Tiefen ausgeleuchtet. (release date: Jan 24th)

 

von Michael Engelbrecht


Manafonistas | Impressum | Kontakt | Datenschutz