Manafonistas

on life, music etc beyond mainstream

2018 29 Nov

Scheherazade

von: Martina Weber Abgelegt unter: Blog | TB | Keine Kommentare

 

Erzähl mir von deinem Traum, wie wir die Körper zogen, raus

aus dem See und sie in warme Kleidung steckten.

Wie spät es war und niemand schlafen konnte, und die Pferde rannten

bis sie vergaßen, wer sie waren (nämlich Pferde).

Es ist nicht wie ein Baum, wo die Wurzeln irgendwo enden,

es ist eher so wie ein Song im Polizeifunk,

wie wir den Teppich zusammenrollten, um zu tanzen, und die Tage

waren hellrot, und immer, wenn wir uns küssten, gab es einen anderen

Apfel, in Schnitze zu schneiden.

Schau, das Licht hinter der Windschutzscheibe. Heißt, es ist Mittag, heißt,

dass wir untröstlich sind.

Sag mir, wie all das und auch die Liebe uns ruinieren wird.

Unsere Körper, besessen von Licht.

Sag, wir werden uns nie dran gewöhnen.

 

Original version by Richard Siken, in: Crush

Translation by Martina Weber

 

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Donnerstag, 29. November 2018 und wurde abgelegt unter "Blog". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Du kannst hier einen Kommentar hinterlassen. Pingen ist zur Zeit nicht erlaubt.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Absenden akzeptiere ich die Übermittlung und Speicherung der Angaben, wie unter Datenschutz erläutert.


Manafonistas | Impressum | Kontakt | Datenschutz